Blogging und ein Sandmandala

SandmandalaÜber zwei Jahre ist es mittlerweile her, dass ich hier einen Eintrag veröffentlicht habe. Heute habe ich mich jedoch dazu entschlossen wieder etwas zu schreiben und möchte desweiteren versuchen, bis zum nächsten Eintrag nicht wieder zwei Jahre vergehen zu lassen.
Leider habe ich nach wie vor weder die Zeit noch das Geld um spannende Trekking-Touren zu unternehmen, so dass ich in Zukunft wieder “Banalitäten und sonstige Erlebnisse aus dem Privatleben” mit aufnehmen werde. Sicherlich könnte ich das auch auf Twitter, Google+ oder Facebook erledigen, aber hin und wieder mal einen Text mit mehr als 10 Wörtern zu schreiben ist definitiv eine gesunde Abwechslung.
Aktuell zählen ein Arbeitgeberwechsel sowie ein Umzug zu den Dingen die mich am meisten beschäftigen, es darf also damit gerechnet werden, dass demnächst ein paar Worte zu diesen Themen folgen werden.

SandmandalaAbschließen möchte ich meine heutige “Blog-Wiedereröffnung” mit einem Veranstaltungshinweis für Bochum: In der Jahrhunderthalle sind aktuell Möche aus Bhutan dabei ein Sandmandala zu streuen. Die genauen Termine und ein paar zusätzliche Informationen gibt es z.B. in diesem Artikel auf derwesten.de: Mönche aus Bhutan streuen in Bochum ein Sandmandala.
Ich habe den Mönchen heute für ein paar Minuten bei der Arbeit zugeschaut und kann sagen: “Es lohnt sich!”. Die Geduld und Ausdauer dieser Menschen ist schon beachtlich, besonders wenn man sieht, dass die Bitte nicht mit Blitz zu fotografieren mindestens genauso konsequent ignoriert wird wie das Stummschalten der Mobiltelefone. Leider gibt es keine Möglichkeit das Mandala von oben zu betrachten obwohl ich mir vorstellen kann, dass es gerade dann besonders beeindrucken wäre.

Und falls jemand noch Lesestoff benötigt: Ein Besuch der Seite von Claus & Tim, die sich momentan auf Weltumsegelung befinden, lohnt in jedem Fall!

Update: Weitere Infos und Bilder zum Mandala gibt’s auch bei Monika.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

π