PHP Conference – Teil 1 (Dienstag)

Wir erreichen die Rheingoldhalle in Mainz um ca. 9:15 und da bis zum ersten Vortrag noch etwas Zeit ist versuchen wir einen Parkplatz zu finden, der etwas günstiger ist als das Parkhaus welches mit 12€ zu Buche schlagen würde. Leider ohne Erfolg.
Der erste Vortrag den wir uns ansehen ist: „PHP Design Patterns – Part 1“. Hier geht es um sinnvolles und strukturiertes Programmieren in PHP. Natürlich objektorientiert. Der Vortrag richtet sich eher an Einsteiger und bietet daher nicht viele neue Informationen. Einige Kleinigkeiten kann ich jedoch mitnehmen, daher hier ein paar Keywords für mich und Andere zum genaueren recherchieren:

  • sqlite::memory
  • Subject/Observer (splSubject)
  • Iterator (php.net/~helly)

Anschließend sehen wir uns den Vortrag „Scaling a startup“ an. Hier berichtet Thomas Bachem von sevenload über technisches und nicht-technisches aus seiner Firma. Besonders die nicht-technischen Dinge zu Team-Management, Abschirmen der Entwickler durch das „Secret Garden“-Prinzip, etc., sind sehr interessant. Allerdings betrifft die Umsetzung dieser Dinge wohl in den wenigsten Fällen einen Entwickler 😉

Es folgt die Mittagspause mit leckerer Lasagne.

In der Keynote “To Drizzle” – MySQL geht es dann vor allem um Änderungen im neuen MySQL-Kernel. Neben teilweise extrem speziellen Dingen die wohl hauptsächlich MySQL-Entwickler interessieren dürften, gibt es aber auch interessante Infos für MySQL Benutzer wir mich. So erfuhr man beispielsweise, dass UTF-8 in kommenden Versionen dass Standard-Encoding sein wird. Die vielen, teilweise überflüssigen Datentypen (tinyint, smallint, mediumint, int, bigint) sollen entfernt bzw. vereinfacht werden und neue, speziellere Typen hinzukommen. Denkbar wäre z.B. ein Datentyp für IPv6-Adressen.

Zwei weitere Vorträge sollten noch folgen.

In „Running Asynchronous Queries using ext/mysqli and mysqlnd“ gab es zunächst eine Einführung in der erläutert wurde was ext/mysql, ext/mysqli (ext/mysqlnd) und pdo_mysql sind, wo Unterschiede und Gemeinsamkeiten sind, und einiges mehr. Nach diesen „Grundlagen“ folge ein Beispiel für „Asynchronous MySQL-Queries“ aus PHP heraus. Ein sehr interessanter Ansatz der jedoch noch ziemlich experimentell ist und deswegen selbst in PHP 5.3 noch nicht implementiert ist.

Der letzte Vortrag „Debugging with Xdebug“ gab zunächst eine grundlegende Einführung in Xdebug. Von der Installation auf den verschiedenen Betriebssystemen, bis hin zu ersten Verwendung wurde alles erklärt. Dann folge ein sehr interessanter Teil in dem die oft mächtigen Funktionen von Xdebug, wie das Profiling, mit Live-Beispielen erläutert wurden. Auch das Zusammenspiel von Xdebug mit Komodo wurde erklärt und vorgeführt. Sehr beeindruckend!

Alles in Allem ein wirklich interessanter Tag an dem ich eine Menge neuer Dinge gehört habe. Es lohnt sich am Ball zu bleiben!

P.S.: Günter, hier gibt es wirklich zu jeder Zeit etwas zu essen… Man muss es sich nur nehmen!

2 thoughts on “PHP Conference – Teil 1 (Dienstag)

  1. Pingback: PHP Conference in Mainz | Randnotizen

  2. davadda

    Das Parkhaus schlug mit 14 EUR zu Buche – was im vergleich zu allen anderen Parkmöglichkeiten allerdings noch echt günstig war.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

π