mysqld startet nach Debian Update nicht mehr

Nach dem letzten Debian Update hatte ich das Problem das mein MySQL Server nicht mehr starten wollte.

/etc/init.d/mysqld start

zeigte keine Fehler. Mysql.err und mysql.log ebenfalls leer. Im syslog lediglich folgender Hinweis:

error: 'Can't connect to local MySQL server through socket '/var/run/mysqld/mysqld.sock'

mysqld_safe

sagte

mysqld_safe mysqld from pid file /var/run/mysqld/mysqld.pid ended

Alles sehr kurios. Kurz und bündig – folgende Zeile in der my.cf hinzugefügt war bei mir die Lösung:

innodb_use_native_aio=0

Just an FYI post 😉

2 thoughts on “mysqld startet nach Debian Update nicht mehr

  1. GIMPER

    Hatte das Problem bei einem VPS Anbieter der wohl gewisse Ressourcen (darunter AIO) deaktiviert hat.

    Allerdings kam dann aber auch eine entsprechende Meldung in der syslog.

    Ggf hat er ein Paket nicht nachinstalliert? Imho wird bei Maria DB irgendeine aio library mit installiert.

  2. simon Post author

    Ja, ist hier auch ein VPS. Es scheint wohl irgendwie mit OpenVZ zusammen zu hängen bzw. tritt das Problem nur bei OpenVZ auf. Mehr konnte ich auch noch nicht rausfinden. Auf der Box läuft Percona, ein MySQL Dropin, vielleicht lag es auch daran.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

π